Beratung

Fütterung

Disziplin

Gesundheit

Mauke und Fütterung

Mauke

Vor 2 Jahren hatte mein Pferd starke Probleme mit Mauke, wodurch Risse in der Fesselbeuge entstanden sind. Es dauerte fast ein Jahr, bevor ich wieder normal reiten konnte. Um das Problem zu lösen, habe ich bereits viel ausprobiert, allerdings hat nichts wirklich geholfen. Jemand hat mir jetzt geraten keine Pellets mehr zu füttern, weil diese auch schon mal zur dauerhaften Mauke beitragen können.
Meine Frage ist nun, ob Sie hiermit Erfahrung haben und wie ich einen guten Fütterungsplan erstellen kann.

Antwort

Mauke

Mauke ist eine Hauterkrankung, die durch äußerliche, sowie innere Faktoren verursacht werden kann.

Äußerliche Faktoren Mauke

Äußerliche Faktoren, die eine Rolle spielen können bei Mauke, sind u.a.: Bakterien, Pilze in Kombination mit u.a. Feuchtigkeit, Schmutz und Sonnenlicht. Im Optimalfall ist die Haut des Pferdes gegen diese Bakterien und Pilze geschützt. Wenn das Immunsystem des Pferdes aber geschwächt ist, können die Bakterien und Pilze die Haut angreifen.

Innere Faktoren

Die Nahrung ist keine direkte Ursache von Mauke bei Pferden, sie ist aber ein wichtiger Faktor. Im Allgemeinen werden Hautprobleme innerlich aufgrund eines geschwächten Immunsystems verursacht. Ein geschwächtes Immunsystem steht im Zusammenhang mit der Balance der Darmflora. Man kann die Haut auch als eine Verlängerung des Darms betrachten. Ein Pferd in der freien Natur grast 16 Stunden am Tag. Aus diesem Grund haben Pferde einen großen Dick- und Blinddarm, in dem das Raufutter (Gras/Heu/Heulage) verdaut wird. Für eine gesunde Darmflora ist es sehr wichtig, dass das Pferd ausreichend Raufutter bekommt.

Fütterungsempfehlung bei Mauke

Du fütterst viele verschiedene Sorten Kraft- und extra Futter: Sportmischung, Pavo 1, Herbasan, Rübenschnitzel, Kleie, Zuckerrüben, Futterrüben und Möhren. Es ist besser nicht so viele verschiedene Futtersorten zu füttern, damit die Darmflora deines Pferdes mehr Ruhe bekommt. Mit dem Kraftfutter und zusätzlich Rübenschnitzel, Futterrüben und Möhren, gibst du deinem Pferd ziemlich große Mengen Zucker. Die Bakterien im Dick- und Blinddarm vertragen große Mengen Zucker nicht gut. Du kannst wohl ab und zu eine Möhre oder Zuckerrübe zur Belohnung geben, aber von großen Mengen ist abzuraten.

Ich rate dir eine Sorte Kraftfutter beizubehalten. Es macht keinen Unterschied ob du Pellets oder Müsli fütterst. Vor allem das Kraftfutter/Raufutter-Verhältnis spielt eine Rolle. Für eine gesunde Darmflora deines Pferdes ist es wichtig, dass du täglich 7 – 8 kg Raufutter fütterst.