Pavo, Pferdefutter und Versorgung von Pferden
Newsletter

Möchtest du regelmäßig über Produktnews, wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, aktuelle Themen zur Pferdefütterung, Pferdegesundheit und Pferdehaltung informiert werden?

Sieg für Vinay in der zweiten Dressur-Qualifikation

Nur eine Woche nach der ersten Qualifikation fand in Weeze Anfang Mai schon die zweite Qualifikation zum Pavo-Jungpferde-Cup Dressur statt. Mit diesem Cup stellt der Sponsor, der niederländische Futtermittelhersteller Pavo, die Förderung von talentierten Youngstern in den Mittelpunkt. Den Nachwuchspferden soll so ohne großen Konkurrenz- oder Leistungsdruck ein positiver Einstieg in den Turniersport ermöglicht werden.

In Weeze wurde das Motto „Die Letzten werden die Ersten sein, die Ersten werden die Letzten sein" kurzerhand auf den Kopf gestellt: Denn gleich die erste Starterin im Viereck, Rebekka Walter, sicherte sich den Sieg in dieser Qualifikationsprüfung. Gesattelt hatte die Reiterin vom R.S.C. Krefeld den fünfjährigen Westfalenwallach Vinay, abstammend von Vitalis M aus einer Warkant-Mutter. Dieses Paar konnte sich als einziges eine 8,0 in der Gesamtwertung sichern - mit einer 8,5 für den Trab, einer 7,0 im Schritt, einer 8,0 im Galopp, einer mit 8,5 bewerteten Durchlässigkeit und einem Gesamteindruck von 8,0. Eingekleidet in die Pavo-Siegerdecke führte das Paar die Ehrenrunde strahlend an.

Und in der Reihenfolge ging es gleich weiter - Starterin Nummer zwei wurde am Ende nämlich mit der silbernen Schleife für den zweiten Platz belohnt. Mareike Mondrowski vom RV Wanderfalke Drevenack erhielt für ihren Ritt mit Vintages eine Endnote von 7,7. Vintages, ein sechsjähriger, niederländischer Dunkelfuchs, erhielt in allen drei Grundgangarten die Wertnote 7,5. Durchlässigkeit und Gesamteindruck des Wallachs von Vivaldi M - Negro wurden jeweils mit 8,0 bewertet. Somit konnten sich beim RV Graf Schmettow Weeze gleich zwei Nachkommen aus der Vivaldi-Linie an die Spitze des Starterfeldes setzen.

Den dritten Platz sicherte sich Sun Gold, ein sechsjähriger Oldenburger von San Amour M - Donnerhall. Vorgestellt wurde der braune Wallach von seiner Besitzerin Natalie Hartmann-Metten vom Krefelder RFV. Dieses Paar erhielt in allen Teilwertungen und somit auch im Endergebnis die Wertnote 7,5.

Nach den ersten beiden Qualifikationen wird die Cup-Rangliste nun angeführt von der Siegerin der zweiten Prüfung, Rebekka Walter. Rang zwei belegt derzeit Mareike Mondrowski, gefolgt von Sarah Geistert. Nun bleibt den Teilnehmern erstmal ein wenig Zeit zum Trainieren - die nächste Qualifikation findet erst anlässlich der Rheinischen Meisterschaften vom 30. Juni bis 03. Juli statt. Dabei sein lohnt sich - nicht nur wegen der besonderen Turnieratmosphäre bei den Rheinischen Meisterschaften auf Gut Langfort, sondern auch, um möglichst viele Wertungspunkte zu sammeln.

Weitere Nachrichten

> Rabattaktion auf der Equitana
> Großes Pavo Jubiläumsgewinnspiel auf der EQUITANA 2019
> Pavo feiert ein Jubiläum: Der Pferdefutterspezialist wird 50 Jahre
> Umweltzertifikat Grüner Punkt
> Viele Tipps und gutes Wetter bei Helen Langehanenberg
> Trainingstipps von Marcus Ehning
> Pavo Jungpferde Cup Finale
> Zweiter Sieg für Helen Erbe
> Alaba siegt in der dritten Qualifikation