Pavo, Pferdefutter und Versorgung von Pferden
Newsletter

Möchtest du regelmäßig über Produktnews, wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, aktuelle Themen zur Pferdefütterung, Pferdegesundheit und Pferdehaltung informiert werden?

Beratung
Beratung
Themen

 

Fütterung von Fohlen und Absetzern

Wenn ein Fohlen endlich nach ca. 11 Monaten im Bauch seiner Mutter das Licht der Welt erblickt, geht seine spannende Zeit erst richtig los. Bei der Geburt wiegt ein Fohlen ca. 10% seines ausgewachsenen Gewichtes. Begleite dein Fohlen auf diesem Weg und unterstütze seine Entwicklung mit einer bedarfsgerechten Aufzucht und optimalen Fütterung.

Vor allem in den ersten Stunden nach der Geburt deines Fohlens spielt die Ernährung eine ganz entscheidende Rolle. Wenn Fohlen geboren werden, besitzen sie keine Antikörper. Um seine Überlebenschancen zu sichern, ist es daher besonders wichtig, dass es so schnell wie möglich bei seiner Mutter die erste Stutenmilch trinkt. Die erste Milch, auch Kolostralmilch, Kolostrum oder Biest-Milch genannt, versorgt dein Fohlen mit wichtigen Antikörpern. Achte darauf, dass dein Fohlen diese Milch innerhalb der ersten 4 Stunden aufnehmen kann, da die Antikörperkonzentration in der Milch schnell sinkt. Durch die einsetzende Milchsekretion bei der Stute wird das Kolostrum schnell verdünnt und weist somit bereits nach 4 bis 8 Stunden nur noch eine Antikörperkonzentration von 10-20% des Anfangswertes auf.

Ist es nicht spannend zu sehen, welche Fortschritte Fohlen vor allen in den ersten 24 Stunden machen? Dieser Ablauf ist wichtig, um Nahrung aufnehmen und den Stoffwechsel in Schwung bringen zu können. Hier einmal ein Entwicklungs-Schnelldurchlauf des ersten Lebenstages eines gesunden Fohlens:

Zeit

Entwicklung eines gesunden Fohlens

< 1-2 Stunden

Aufstehen / Stehen

< 2-4 Stunden

Trinken

< 4 Stunden

Fortbewegung in allen 3 Gangarten

< 8 Stunden

Verdauung inkl. Urinieren

< 12 Stunden

Routinierte Flüssigkeitsaufnahme

< 12-24 Stunden

Abtreiben des Mekoniums (Darmpechs)

 

Was tun, wenn das Fohlen nach der Geburt nicht trinken kann?

Die Aufnahme des Kolostrums ist für dein Fohlen essentiell. Kann es diese nicht aufnehmen, weil es selbst nicht trinken kann oder vielleicht die Mutter ihr Kind nicht trinken lässt oder im schlimmsten Fall verstorben ist, solltest du unverzüglich deinen Tierarzt verständigen. Er wird dein Fohlen dann über eine Blutplasmaübertragung mit den lebenswichtigen Antikörpern versorgen. Pavo bietet dir hier auch ein SOS Kit – ein sogenanntes Notfallpaket für mutterlose Fohlen oder Fohlen, deren Mutter keine oder nicht ausreichend Kolostrum produziert. Auch diese Biestmilch in Pulverform versorgt dein Fohlen mit lebenswichtigen Antikörpern und stärkt somit seine Abwehrkräfte in den ersten beiden Lebenstagen. Die Pavo Biestmilch senkt außerdem das Durchfall-Risiko.

Hat dein Fohlen die erste Hürde des Lebens gemeistert, geht es auch gleich schon auf den langen Fohlenbeinchen weiter in Richtung Weltentdeckung. Denn vor allem die ersten Monate sind für dein Fohlen eine sehr spannende Zeit.

Wenn Fohlen die Welt entdecken – die Zeit bis zum Absetzen

Die Entwicklung des Fohlens in den ersten 3 Monaten verläuft besonders schnell. In dieser Periode nimmt sein Gewicht täglich zu. Für diese schnelle Entwicklung werden viele Nährstoffe benötigt. Zu einem sehr großen Teil kommen diese Nährstoffe zu Beginn ausschließlich aus der Stutenmilch.

Gerade in der Anfangszeit, wenn sich das Immunsystems des Fohlens noch entwickeln muss, kann es vorkommen, dass es hin und wieder auch ein wenig Kot von seiner Mutter fressen wird. Sei in diesem Fall ganz unbesorgt und unterbinde dieses Verhalten nicht. Das Fohlen nimmt hiermit wichtige B-Vitamine und Darmbakterien auf. Die Ansiedlung von Mikroorganismen im Blind- und Dickdarm sind sehr wichtig, um die Fermentation im Darmtrakt des Fohlens in Gang zu bringen. Achte nur darauf, dass du dein Fohlen rechtzeitig entwurmst. Empfehlung: am 10. Lebenstag zum ersten Mal entwurmen.

Bereits ab den ersten Lebenswochen kannst du beobachten, dass dein Fohlen auf spielerische Weise versucht, dasselbe zu fressen wie seine Mutter. Und bereits nach 2 Monaten wird feste Nahrung schon interessanter als die Milchbar der Mutter. Dadurch nimmt es Ballaststoffe aus Gras, Heu oder Kraftfutter auf. Dieser instinktive Wechsel von Stutenmilch zu anderer Nahrung ist für Fohlen sehr wichtig, denn bereits ab dem 3. Monat ist die Muttermilch nicht mehr ausreichend, um das Fohlen adäquat versorgen zu können. Dies ist der ideale Zeitpunkt, um dein Fohlen an Kraftfutter speziell für Fohlen zu gewöhnen, so dass eine dauerhaft optimale Versorgung mit Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen gewährleistet werden kann. Verwende ausschließlich hochwertiges und vollwertiges Fohlenfutter – sicherlich ist dir der Spruch bekannt: „Was du im Fohlenalter versäumst, kannst du im Erwachsenenalter nicht mehr aufholen.“ Ein gutes Fohlenstarter-Futter unterstützt dein Fohlen bei einem gesunden Wachstum der Muskeln, Sehnen, Knochen und Gelenke.

Fütterungstipps für Fohlen bis zum Absetzen

Ein Fohlen sollte so lange wie möglich bei seiner Mutter bleiben dürfen. Dies fördert seine körperliche und auch psychische Entwicklung. Über die Muttermilch wird es mit Nährstoffen versorgt und lernt darüber hinaus spielerisch und instinktiv weitere Futtersorten, richtiges Sozialverhalten und auch das richtige Verhalten auf der Weide in Bezug auf z.B. Giftpflanzen kennen. Hier ein paar Tipps, die dein Fohlen groß und stark werden lassen – auch wenn die Mutter vorerst noch die Hauptrolle übernimmt:

  1. Täglicher Weidegang sowie uneingeschränkter Zugang zu Raufutter ist Pflicht. Fohlen beginnen bereits früh mit dem „Knabbern“ und fördern somit ihr Immunsystem und ihre Entwicklung. Sorge dabei für eine „kindersichere“ Weide. Fohlen sind sehr unbeschwert und kennen sich mit Gefahren noch nicht genügend aus.
  2. Sobald dein Fohlen anfängt, sich für Kraftfutter zu interessieren, starte mit einem vollwertigen Fohlenfutter, z.B. Pavo Podo®Start (ab dem 2. bis 3. Lebensmonat). Hierdurch wird die Nährstoffversorgung deines Fohlens optimal gesichert.

Bedarfsgerechte Fütterung von Pavo Podo®Start:

Gewicht des ausgewachsenen Pferdes

200kg

400kg

600kg

Alter

 

kg / Tag

kg / Tag

kg / Tag

0. - 2. Monat

Weidegras + Stutenmilch

Frei

Frei

Frei

 

Pavo Podo®Start

0,1 - 0,4

0,2 - 0,5

0,3 - 0,75

3. - 5. Monat *

Weidegras + Stutenmilch

Frei

Frei

Frei

 

Pavo Podo®Start

0,25 - 1,0

0,5 - 1,5

0,75 - 1,5

6. - 7. Monat

Heu oder trockene Silage

1,0 - 2,0

2,0 - 4,0

3,0 - 6,0

 

Pavo Podo®Start

0,5 - 1,25

1,0 - 2,0

1,5 - 2,5

*Empfohlene Kraftfuttermenge verdoppeln, wenn das Fohlen hier schon abgesetzt ist.

Fohlen nach dem Absetzen richtig füttern

Fohlen sollten nicht vor dem Erreichen ihres 6. Lebensmonats von ihrer Mutter getrennt werden. Diese Phase benötigen sie mindestens, um eine gewisse Selbständigkeit und Unabhängigkeit von ihrer Mutter zu erlernen. Auch sind sie in der Regel dann schon an Kraftfutter gewöhnt, so dass der vollständige Milchentzug nach dem Absetzen den Kleinen nicht so schwerfällt.

Sei dir darüber bewusst, dass das Absetzen für dein Fohlen in erster Linie Stress bedeutet. Bereite dein Fohlen daher auf diesen Zeitpunkt vor, um diesen Stress zu reduzieren. Hier hilft schon die Umsetzung des Sprichwortes „Geteiltes Leid ist halbes Leid“: Sorge daher dafür, dass dein Fohlen zusammen und gleichzeitig mit seinen Freunden abgesetzt wird, damit es in bekannter Gesellschaft ist und sich an das Erwachsenwerden gewöhnen kann.

Stress und Verlustängste äußern sich bei den Pferdekindern oft in Unruhe und Appetitlosigkeit. Daher kann es in den ersten Tagen nach dem Absetzen erst einmal zu Gewichtsverlust kommen. Gib deinem Fohlen hier einfach etwas Zeit und Ruhe, um die neue Lebenssituation annehmen zu können.

In der gesamten Fohlenentwicklung sollte ein gleichmäßiges, kontinuierliches und nicht zu schnelles Wachstum angestrebt werden. Diese Aufzuchtsweise reduziert das Risiko für das Entstehen von Knochenproblemen.

Fütterungstipps für Absetzer

  1. Mindestens 12 Stunden Weidegang pro Tag, damit eine positive Entwicklung von Knochen und Gelenken gefördert wird. Ideal ist auch eine Offenstallhaltung. Diese fördert das natürliche Fressverhalten und stärkt soziales Verhalten sowie das Immunsystem.
  2. Fehlende Muttermilch muss durch hochwertige Futtermittel für Absetzer ersetzt werden. Hierzu eignet sich Pavo Podo®Grow.

Bedarfsgerechte Fütterung von Pavo Podo®Grow:

Gewicht des ausgewachsenen Pferdes

200kg

400kg

600kg

Alter

 

kg / Tag

kg / Tag

kg / Tag

8. - 12. Monat

Heu oder trockene Silage

1,0 - 2,0

2,0 - 4,0

3,0 - 6,0

 

Pavo Podo® Grow

0,5 - 1,25

1,0 - 2,0

1,5 - 2,5

13. - 18. Monat

Weidegras (Weidesaison)

Frei

Frei

Frei

 

Pavo Podo® Grow

0,25 - 1,0

0,5 - 1,5

0,75 - 1,5

19. - 24. Monat

Heu oder trockene Silage

2,0 - 3,0

4,0 - 6,0

6,0 - 8,0

 

Pavo Podo® Grow

0,4 - 1,0

0,75 – 1,5

1,0 - 2,0

 

Es ist natürlich schön, die Entwicklung seines Fohlens von Anfang an miterleben zu können. Wenn du wenig Erfahrung in der Fohlenaufzucht hast oder dir unsicher bist, kannst du dich gern mit der Pavo Fütterungsberatung in Verbindung setzen. Wir kennen uns aus und unterstützen dich bei der optimalen Fütterung und Haltung deines Fohlens.

Das Pavo Podo® Konzept für Fohlen und Absetzer

Studien und Untersuchungen haben inzwischen belegt, dass viele Futtermittel zwar für erwachsene Pferde ideal, aber für Fohlen weniger geeignet sind. Fohlen, Absetzer und Jährlinge befinden sich noch in der Wachstumsphase und haben somit einen besonderen, mit der Wachstumsphase veränderten Bedarf an Nährstoffen.

Daher haben wir bei Pavo die Produkte Pavo Podo®Start und Pavo Podo®Grow für die Phase der Aufzucht so konzipiert, dass sie jeweils als Alleinfuttermittel eingesetzt werden können und sollen. Wenn die Produkte entsprechend unserer Fütterungsempfehlungen eingesetzt werden, ist definitiv kein weiteres Mineralfutter notwendig. Das Futter enthält u.a. organisch gebundene Spurenelemente, die auf den Bedarf der jeweiligen Altersgruppen abgestimmt sind.

Es handelt sich um pelletierte Produkte, welche keinerlei quellenden Substanzen enthalten. Solltest du dein Fohlenfutter umstellen wollen, ist ein Zeitraum von 2 bis max. 4 Wochen absolut ausreichend.

Was ist das Besondere an Podo®?

Podo® ist ein einzigartiger Mineralstoffkomplex. Das Geheimnis liegt nicht nur in der richtigen Menge, sondern im richtigen Verhältnis der essenziellen Mineralstoffe und Spurenelemente zueinander. Ein weiterer Vorteil ist, dass alle Stoffe in optimaler Form enthalten sind und somit vom Körper ideal aufgenommen und verwertet werden können.

Das Wirkungsprinzip von Podo® basiert auf folgenden Prozessen:

  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Verbesserung der Calciumeinlagerung in den wachsenden Knochen
  • Unterstützung eines gesunden Knorpelwachstums

Pavo Podo®Start

  • Kleine Pellets für junge Fohlen von der 3. Lebenswoche bis zum 8 Monat
  • Reich an hochwertigen Eiweißen
  • Versorgt das junge Fohlen mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen
  • Ermöglicht einen problemlosen Übergang von der Stutenmilch zu fester Nahrung
  • Hoher Magnesiumgehalt, mit Kupfer, Zink und Mangan in organisch gebundener Form zur Unterstützung der Knochenentwicklung

 



Pavo Podo®Grow

  • Pellets für Jungpferde vom 8. bis zum 30. Lebensmonat
  • Mit zusätzlichen essentiellen Aminosäuren
  • Optimales Verhältnis von Magnesium, Calcium und Phosphor für heranwachsende Pferde
  • Unterstützt eine optimale Entwicklung der Gelenke und Sehnen

 

Pavo Podo®Care

  • Ergänzungsfuttermittel für alle Fohlen, Jährlinge, Zweijährige und auch Stuten, die keine Podo®-Mineralien über das Kraftfutter erhalten
  • Optimales Verhältnis zwischen Calcium, Magnesium und Phosphor in spezieller Form
  • Unterstützt ein gleichmäßiges Wachstum und die Durchblutung

 

 

Die Wahrscheinlichkeit einer OC/OCD-Erkrankung durch eine optimale Fütterung von Fohlen und Jungpferden verringern!

Im Zeitraum von März 2009 bis September 2011 hat Pavo eine groß angelegte Studie zum Thema OC/OCD durchgeführt. Die Untersuchung wurde in 2011 durch den Gesundheitsdienst für Tiere (Deventer) in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Veterinärmedizin in Utrecht durchgeführt.

Kernfrage der Studie: Ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit einer OC/OCD-Erkrankung zu verringern, wenn junge Fohlen im ersten Lebensjahr ein Nahrungsergänzungsmittel erhalten?

Die Studie wurde unterteilt in

  • Studie 1: 63 Warmblutfohlen von Geburt bis zum Alter von 5 Monaten
  • Studie 2: 52 Warmblutfohlen im Alter von 5 bis 12 Monaten

Die Fohlen waren auf 6 unterschiedlichen Pferdehöfen zuhause. In jedem Betrieb bekam die eine Hälfte der Fohlen (randomisierte Gruppe) eine Nahrungsergänzung, die andere Hälfte nicht. Die Fohlen wurden geröntgt und auf OC/OCD untersucht.

Ergebnisse der OC/OCD-Studie:

  • Eine Zusatzfütterung einer Nahrungsergänzung verringert die Wahrscheinlichkeit von Osteochondrose um einen Faktor 4 bei einem Alter von 12 Monaten (Odds ratio).
  • Bewegung verringert ebenfalls die Wahrscheinlichkeit von OC/OCD.

Erläuterung der Ergebnisse:

Da bei der Entstehung von OC/OCD mehr Faktoren als die Nahrung eine Rolle spielen, spricht man bei den Ergebnissen immer von „der Wahrscheinlichkeit, dass OC/OCD“ entsteht.

Studie 1: 63 Warmblutfohlen von Geburt bis zum Alter von 5 Monaten

Ohne Pavo Podo®Care:
Bei 45% der Fohlen zeigte sich OC/OCD in einem der Gelenke.

Mit Pavo Podo®Care:
Bei den Fohlen, die von ihrer Geburt bis zum Alter von 5 Monaten mit Pavo Podo®Care zugefüttert wurden, zeigten lediglich 25% eine OC/OCD in einem der Gelenke. Das zeigt, dass sich mit Pavo Podo®Care die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung an OC/OCD um 20% reduzieren lässt.

Da in dieser Zeit die Wachstumsfugen noch nicht geschlossen sind, kann der Körper kleine Wachstumsstörungen beheben. Um herauszufinden, inwieweit eine Beeinflussung des Knochenstoffwechsels bei älteren Fohlen möglich ist, wurde die Studie 2 an Fohlen von 5 bis 12 Monaten durchgeführt. Diese ergab folgende Ergebnisse:

Start: durchschnittlich zeigen 45% der Fohlen im Alter von fünf Monaten eine OC/OCD in einem der Gelenke.

Studie 2: 52 Warmblutfohlen im Alter von 5 bis 12 Monaten

Ohne Pavo Podo®Care:
Wird keine Nahrungsergänzung zugefüttert, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Fohlen im Alter von 12 Monaten OC/OCD aufweist, noch immer zu 45% vorhanden.

Wer Pferde züchtet weiß, dass eine korrekte Fütterung die Grundlage für eine gesunde Entwicklung ist. Vor allem Fohlen, Jährlinge und junge Pferde benötigen im Wachstum spezifische Nährstoffe. Von bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen benötigen sie deutlich mehr als erwachsene Pferde und andere dürfen wiederrum nicht in zu großer Menge angeboten werden. Sorge dich daher gut um dein Fohlen. Dann wirst du auch viel Freude mit ihm haben – es wartet schließlich eine lange gemeinsame Zeit auf euch.


Pavo Podo®Care

Ergänzungsfutter für heranwachsende Fohlen bis 30 Monate

Pavo Podo®Grow

Spitzenaufzuchtfutter für ein- und zweijährige Pferde

Pavo Podo®Start

Kleine Pellets für junge Fohlen