Pavo, Pferdefutter und Versorgung von Pferden
Newsletter

Möchtest du regelmäßig über Produktnews, wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, aktuelle Themen zur Pferdefütterung, Pferdegesundheit und Pferdehaltung informiert werden?

Beratung
Beratung
Themen

 

Fruchtbarkeit des Pferdes

Normalerweise wird eine Stute ab dem frühen Frühjahr alle 3 Wochen für 6 Tage rossig. Dieses bedeutet, dass Ihre Stute bereit ist, trächtig zu werden. Manchmal ist die Rosse jedoch nicht eindeutig wahrzunehmen.

Einfluss des Futters auf die Trächtigkeit 

Die Menge und Art der Energie im Futter haben Einfluss auf den Hormonhaushalt und damit auf den Eisprung (Ovulation). 

  • Rossige Stuten dürfen nicht zu dünn sein, weil dadurch Fruchtbarkeitsprobleme entstehen. 
  • auch Stuten, die abnehmen, sind weniger fruchtbar.

Während der Trächtigkeit ist eine zu hohe Energieversorgung nicht wünschenswert. Die Fohlen wachsen dann zu schnell, was sich ungünstig für die Qualität des Knochenwachstums auswirkt. Auch während der Laktation, ist es wichtig, dass die Stuten nicht zu dick sind, da die Milch sonst zu fett wird, was ebenfalls negativ für das Knochenwachstum des Fohlens ist.

Eiweißqualität

Der Hormonhaushalt der Stute wird durch die Eiweißmenge und -qualität beeinflusst.

  • Zusätzliche essentielle Aminosäuren verbessern die Fruchtbarkeit Ihrer Stute. 
  • Bei Stuten sind während der letzten 3 Monate der Trächtigkeit zusätzliche Aminosäuren   für die Entwicklung des Fohlens erforderlich.
  • In dem Zeitraum, während dem die Stute das Fohlen säugt (Laktation), führt ein Mangel an Eiweiß zu einer verminderten Milchproduktion.

Fruchtbarkeit der Stute positiv beeinflussen 

Es ist wichtig, dass sich Ihre Stute vollständig in Energiebalance befindet, um optimal fruchtbar sein zu können.

Was kann ich tun?

Sorgen Sie für eine möglichst ausgewogene Fütterung und für optimale Pflege. In der Regel reicht für eine optimale Energiebalance die normale Futterration aus, also die Futtermenge, die auf die Belastung Ihrer Stute abgestimmt ist. Außerdem ist es wichtig, hohe Aufmerksamkeit auf die Hygiene im Stall zu richten und dafür zu sorgen, dass es in der Umgebung keinen Stress gibt. Weiterhin sind ausreichende Belüftung und regelmäßige Bewegung wichtig, und es sollte Sorge getragen werden, dass sich keine kranken Pferde in der Nähe befinden.

Im Falle einer schlechten Fruchtbarkeitsvergangenheit ist es empfehlenswert, mindestens 3 bis 4 Wochen vor dem erwarteten Deckdatum die richtigen Vitamine und Mineralstoffe zuzufüttern. Füttern Sie diese weiter bis die Stute mindestens 3 Wochen trächtig ist. Am Verhalten Ihrer Stute können Sie wahrnehmen, dass sich die Fruchtbarkeit und die Rosse der Stute durch die speziellen Nährstoffe verbessert. Außerdem verringern die richtigen Vitamine und Mineralien die Wahrscheinlichkeit des frühembryonalen Absterbens der Frucht.

Ich will die Fruchtbarkeit meines Hengstes verbessern

Was kann ich tun?

Für Deckhengste ist viel Bewegung für eine gute Verfassung  und die Topqualität des Spermas Vorraussetzung. Futter mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen verbessert insbesondere in der Hochsaison die Spermaqualität beträchtlich.

 


Stute und Fohlen

Vitamine und Mineralstoffe

Ohne Vitamine und Mineralstoffe bleibt Ihr Pferd oder Fohlen nicht auf den Beinen.

Betakarotin oder Pro-Vitamin A 

  • Betakarotin hat einen positiven Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Mit Betakarotin ist die Stute  früher im Zyklus, es besteht eine geringere Gefahr eines frühembryonalen Absterbens und die Stute wird zudem besser rossig.

Ein Mangel an Vitamin E

  • Vitamin E fördert die Fruchtbarkeit von Stuten. 
  • Bei trächtigen Stuten kann ein Mangel an Vitamin E zu einer Missbildung des Fohlens führen (Muskelkrankheit, weiße Muskeln) oder einen Abort fördern.

Folsäure

In der Nahrung von Menschen ist der positive Effekt von Folsäure schon festgestellt worden. Bei Pferden ist dieses noch nicht sicher.

Selen

Die Funktion von Selen ist vergleichbar mit dem positiven Einfluss von Vitamin E auf die Fruchtbarkeit.