Pavo, Pferdefutter und Versorgung von Pferden
Newsletter

Möchtest du regelmäßig über Produktnews, wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, aktuelle Themen zur Pferdefütterung, Pferdegesundheit und Pferdehaltung informiert werden?

Viele Tipps und gutes Wetter bei Helen Langehanenberg

Die Teilnehmer des Pavo-Trainingstags Dressur hatten gleich in vielerlei Hinsicht Glück: Durch ihre guten Leistungen im Pavo – Jungpferde–Cup Dressur erhielten Sie die Möglichkeit, bei Helen Langehanenberg zu trainieren und sich von der erfahrenen Ausbilderin und Turnierreiterin Tipps für die weitere Arbeit mit ihren Nachwuchspferden geben zu lassen. Bei schönstem Spätsommerwetter lud Langehanenberg Sandra Hillers, Sarah Geistert und Lea Marie Sievers auf ihre Anlage in der Nähe von Münster ein.

Dort wartete nicht nur die Olympiateilnehmerin auf die ambitionierten Reiter, sondern auch Claudia Spanjaard (bei der Firma Pavo für die Kommunikation, Medien & Verpackungen zuständig), Antje Bossig (in der Beratung, der Kundenbetreuung und dem Marketing bei Pavo Pferdefutter tätig) und Dr. Patricia Graf (Pavo Gebietsleitung Nord), die die Teilnehmer mit einer schönen Pavo-Schabracke und einem Polo-Shirt ausstatteten. Außerdem begleitete Valerie Peine den Trainingstag für die PEMAG - Pferdesport Service und Marketing AG.

Von Helen Langehanenberg wurden die Teilnehmer dann noch mit einem Coachphone ausgestattet, bevor es für die Trainingseinheiten auf den schönen Außenplatz ging. Alle Reiter erhielten die Möglichkeit, an ihren individuellen Problemen zu arbeiten, denn Helen Langehanenberg ging auf jedes Pferd-Reiter-Paar gezielt ein. Die erfahrene Reiterin hatte für jedes der Nachwuchspferde die entsprechenden Tipps parat. Sandra Hillers hatte für die Trainingseinheit den Dresemann-Sohn Dancing Carlos mitgebracht. Der fünfjährige Fuchswallach wird von seiner Besitzerin seit vergangenem Jahr auf Turnieren vorgestellt. Das Paar konnte gemeinsam Erfolge von Reitpferdeprüfungen bis hin zu Dressurpferdeprüfungen der Klasse L verbuchen. Als Trainingsziel hatte Hillers sich gewünscht, den Galopp ihres Pferdes zu verbessern, da der Wallach manchmal Probleme hat, den Galoppsprung groß zu erhalten, wenn er unter Spannung gerät. Helen Langehanenberg arbeitete deshalb an der Längsbiegung des Paares und ließ Sandra Hillers hierfür viel Schulterherein reiten. Insgesamt machte sie der Reiterin zur Aufgabe, mehr an der Durchlässigkeit und Geschmeidigkeit zu arbeiten und ließ sie das Tempo im Galopp ein wenig zurücknehmen.

Gemeinsam mit Sandra Hillers und Dancing Carlos präsentierten sich Sarah Geistert und Djamila G auf dem Viereck. Die Reiterin mit der weitesten Anfahrt hat ihre ebenfalls fünfjährige Stute selbst gezogen. Der Vater der Braunen ist Helen Langehanenberg bestens bekannt, denn es ist kein geringerer als Damon Hill. Sarah Geistert hatte sich gewünscht, die Trabarbeit ihrer Stute zu verbessern. Hierfür sollte sie bereits in der Lösungsphase mehr Übergänge reiten und das Pferd stets im Vorwärts arbeiten, um die Dynamik zu verbessern. Beiden Reiterinnen empfahl Helen Langehanenberg im Training auch Fehler zuzulassen und die Pferde fühlen zu lassen, was man nun eigentlich von ihnen möchte. Die Vierbeiner sollen dabei in Ruhe die Chance bekommen zu verstehen, was der Reiter von ihnen will.

Als dritte Reiterin hatte sich Lea Marie Sievers auf die Reise nach Westfalen gemacht. Sie hatte den Fürst Piccolo-Sohn Fürst Felizio mit dabei, mit dem sie seit Ende 2015 bei Turnieren an den Start geht. Der Fuchswallach ist in der täglichen Arbeit und auf dem Turnier oft ein wenig überengagiert und hat zwischendurch noch Probleme, sich reell zu biegen. Helen Langehanenberg zeigte sich angetan von der Durchlässigkeit des Wallachs und ließ seine Reiterin viel Schulter vor reiten und empfahl ihr, die Biegung durch Volten in den Ecken zu verbessern. Die Ausbilderin legte großen Wert darauf, dass Lea Marie Sievers Fürst Felizio die Galoppsprünge zu Ende springen lässt.

Alle drei Reiterinnen waren begeistert von den Tipps und Anregungen, die sie von Helen Langehanenberg erhielten und freuen sich jetzt schon auf die kommende Turniersaison mit ihren Nachwuchspferden.

Parallel zum Dressurunterricht reichte das Pavo-Team Getränke und anschließend war bei gemeinsamen Kaffee und Kuchen in der Stallküche noch genügend Zeit für die Teilnehmer, um Fragen an Helen Langehanenberg zu stellen. Zusätzlich stand auch das Team von Pavo Pferdefutter für Fragen zum Thema Fütterung bereit und beriet die Teilnehmer, wie sie ihre Pferde noch optimaler unterstützen können.

Weitere Nachrichten

> Pavo feiert ein Jubiläum: Der Pferdefutterspezialist wird 50 Jahre
> Umweltzertifikat Grüner Punkt
> Trainingstipps von Marcus Ehning
> Pavo Jungpferde Cup Finale
> Zweiter Sieg für Helen Erbe
> Alaba siegt in der dritten Qualifikation
> Dressur- und Springfinalisten in Kalkar ermittelt
> Wir gratulieren der Gewinnerin des Hauptpreises von der Equitana Open Air 2016
> Pep le Grand triumphiert im Parcours beim Reitklub Hofgarten