Pavo, Pferdefutter und Versorgung von Pferden
Newsletter

Möchtest du regelmäßig über Produktnews, wissenschaftliche Arbeiten und Projekte, aktuelle Themen zur Pferdefütterung, Pferdegesundheit und Pferdehaltung informiert werden?

Pavo verzichtet auf Palmöl in seinen Futtermitteln

Ab dem 20. Juli 2015 werden Palmöl (und Palmölprodukte) nicht länger bei der Produktion der Pavo Pferdefuttermittel (sowohl Pellets als auch Müsli) verwendet. Statt Palmöl werden nun Sojabohnenöl und Maiskeimöl eingesetzt. Pavo möchte die Gesundheit des Pferdes unterstützen, aber auch gleichzeitig die Umwelt schonen. Der Verzicht auf Palmöl ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Verantwortung.

Pavo kauft Soja über die ForFarmers Unternehmensgruppe ein. In Übereinstimmung mit den Nachhaltigkeitszielen von ForFarmers stammen 2015 70 % der eingekauften Soja aus RTRS zertifiziertem Anbau. Ziel ist es für 2020, den Einkauf der RTRS zertifizierten Soja auf 100 % zu steigern. Das Engagement von Pavo beinhaltet den verantwortungsvollen Einkauf  von Sojaöl.
Weitere Informationen finden Sie auf https://www.pavo-futter.de/pavo/Über-pavo-pferdefutter/beschaffung

Die Futtermittelverpackung von Pavo wird in den nächsten Monaten entsprechend angepasst. Die aktuellen Informationen über die Inhaltsstoffe in den Produkten finden Sie auf der Pavo-Website.

Weitere Nachrichten

> Pavo passt die Vitamin- und Nährstoffgehalte in den Futtermitteln an
> Pavo sponsert Dressur-Amazone Helen Langehanenberg
> Pavo SummerFit leichter zu brechen!
> Equitana Innovationspreis 2015
> Care4Life und Podo®Care für den EQUITANA Innovationspreis 2013 nominiert
> Pavo unterstützt Fohlenschau in Baden-Württemberg
> Pavo startet neue Kampagne
> Deutscher Agrar-Marketing-Preis 2011 - 2.Platz für Pavo
> Pavo Sackware in neuer Verpackung