Pavo, Pferdefutter und Versorgung von Pferden

Das alte Pferd

Weisst du, welches Futter geeignet ist für dein altes Pferd?

Das Rezept für ein langes und zufriedenes Pferdeleben? Natürlich ganz viel Liebe, eine artgerechte Haltung, genügend Bewegung, Kontakt zu Artgenossen und eine bedarfsgerechte Fütterung.

In erster Linie genügend Raufutter
Was braucht dein Senior wirklich? In erster Linie genügend Raufutter in guter und hygienisch einwandfreier Qualität. Ergänze bei Zahnproblemen das Heu oder die Heulage durch andere rohfaserreiche Futtermittel, die du als Brei verfüttern kannst. Dafür eignen sich Pavo FibreNuggets und Pavo SpeediBeet sehr gut.

Extra Protein und Energie
Damit dein Senior körperlich nicht abbaut, braucht er zusätzliche Protein- und Energiequellen. Das Seniorenfutter 18 Plus sorgt in Kombination mit einem guten Raufutter dafür, dass dein Pferd alle wichtigen Nährstoffe erhält.

Stoffwechselerkrankungen
Wenn dein Pferd auch im Alter zu Fettleibigkeit neigt oder unter Stoffwechselkrankheiten, wie Cushing oder Hufrehe leidet, braucht es in der Regel nur gutes Raufutter und ein hochwertiges Mineralfutter.

Welche Futtermittel sind geeignet?
Informationen dazu findest du in den Artikeln (siehe unten), sowie in unserem Ratgeber Alte Pferde richtig füttern. Du hast weitere Fragen? Dann kontaktiere die Pavo Fütterungsberatung.

 


Schau dir die Videos zum Thema “Alte Pferde” an

Lies hier mehr über mögliche
Probleme von älteren Pferden

 

 

Wissenswertes zur Fütterung von alten Pferden

  • Bei alten Pferden ist das Risiko auf Gewichtsverlust und Abmagern im Winter viel größer als im Sommer.
  • Ältere Pferde haben einen geringeren Bedarf an Calcium, benötigen stattdessen aber mehr Phosphor, Zink, Kupfer und Selen.
  • Vitamin C ist für Pferde ein essentiell wichtiges Vitamin. Es sorgt für ein gesundes und gut funktionierendes Immunsystem. Alle Pferde können Vitamin C selbst aus Glukose herstellen. Allerdings lässt dieses Vermögen im Alter immer mehr nach, so dass eine Vitamin C Anreicherung in der Fütterung von alten Pferden erforderlich ist.

Das Alter deines Pferdes in Menschenjahren

Alter des Pferdes

  • 1
  • 10
  • 15
  • 20
  • 25
  • 30
  • 35
Ihr Pferd ist in Menschenjahren:
60 Jahre

Checkliste:
ist dein Pferd alt?

Ja
Nein
Frisst dein Pferd sein Kraftfutter nicht vollständig auf oder benötigt sehr viel Zeit?

Möglicherweise hat dein Pferd aufgrund von Zahnproblemen Mühe mit dem Kauen von Pellets oder Müsli. Verwende in diesem Fall Kraftfuttersorten, die du eingeweicht verfüttern kannst, wie z.B. Pavo 18Plus oder Pavo SlobberMash. Dein Pferd kann sein Kraftfutter dann wieder viel einfacherer fressen und verwerten.

Dreht dein Pferd Röllchen beim Raufutter fressen?

Röllchen drehen ist meistens ein sehr deutliches Anzeichen von Zahnproblemen und kommt häufig bei älteren Pferden vor. Verwende in diesem Fall Raufutterersatzprodukte, die du eingeweicht verfüttern kannst, wie z.B. Pavo FibreNuggets, Pavo SpeediBeet oder Pavo FibreBeet. Dein Pferd kann sein Raufutter dann wieder viel einfacher fressen und verwerten.

Lässt dein Pferd langes Heu oder Gras stehen?

Wenn Pferde älter werden, bekommen sie oft Probleme mit schlechten Zähnen. Dies macht das Kauen von langem oder grob stängeligem Heu/Gras sehr schwierig. Füttere in diesem Fall ausschließlich kurzstängeliges Heu oder Raufutterersatzprodukte, die du eingeweicht verfüttern kannst, wie z.B. Pavo FibreNuggets.

Verliert dein Pferd seinen Platz in der Rangordnung?

Wenn Pferde älter werden und sich die ersten Wehwehchen bemerkbar machen, lassen auch ihre Kräfte und ihr Reaktionsvermögen nach. Sie treten dann nach und nach ihren Rang an die jüngere, kräftigere Generation ab. Achte in diesem Fall darauf, dass dein Pferd ausreichend Zugang zu Futter- und Wasserstellen hat und die Herde ihm genügend Ruhephasen gönnt. Ansonsten solltest du über einen Wechsel in eine altersgerechte Herde nachdenken.

Hat dein Pferd häufiger Probleme mit Ekzemen, Husten, Nasenausfluss oder kleinen Entzündungen?

Bei älteren Pferden funktioniert oft auch das Immunsystem nicht mehr so reibungslos. Pferde können im Alter dann z.B. weniger gut Vitamin C aus Glukose herstellen. Ergänze in diesem Fall die Fütterung deines Pferdes mit einem Vitaminbooster, der reich an Antioxidantien ist oder die allgemeine Darmgesundheit unterstützt, wie z.B. Pavo MulitVit15 oder Pavo HealthBoost.

Ist dein Pferd morgens sehr steif?

Mit zunehmendem Alter leiden Pferde verstärkt unter Muskelabbau. Dies hat zur Folge, dass sie schneller steif werden. Ausreichend Platz und Bewegung sind dann besonders wichtig. Auch ein Ergänzungsfutter mit Vitamin E, wie z.B. Pavo Eplus, kann zur Vorbeugung von Muskelsteifheit unterstützend gefüttert werden. Vitamin E ist ein starkes Antioxidans und sorgt dafür, dass freie Radikale in den Muskeln (verursachen Muskelschmerzen und Muskelübersäuerung) neutralisiert werden. Hierdurch hat dein Pferd weniger Probleme mit Muskelsteifheit.

Fällt es deinem Pferd schwer, nach dem Liegen wieder aufzustehen?

Mit zunehmendem Alter leiden Pferde verstärkt unter Muskelabbau und/oder Arthrose. Beide Probleme können dazu führen, dass es deinem Pferd nach dem (längeren) Liegen schwerfällt, wieder auf die Beine zu kommen. Oft sind dann auch die ersten Schritte direkt nach dem Aufstehen noch etwas steif, was sich aber mit der Bewegung wieder verbessert. Unterstütze dein Pferd bei Muskelsteifheit mit Pavo Eplus und bei Gelenkproblemen mit Pavo Mobility.

Ja
Nein
Hat dein Pferd Probleme beim Fellwechsel?

Um gut durch den Fellwechsel zu kommen, benötigen Pferde hochwertiges Eiweiß. Ältere Pferde haben einen höheren Eiweißbedarf, der durch die Fütterung ausreichend gedeckt werden muss. Achte daher darauf, dass dein Pferd vor allem in dieser Phase ein eiweißreiches Raufutter, wie z.B. Pavo FibreBeet, und bei Bedarf auch ein eiweißreiches Kraftfutter, wie z.B. Pavo 18Plus, bekommt.

Ist das Fell deines Pferdes länger und lockiger im Vergleich zu anderen Pferden?

Wenn dein Pferd auffällig langes und lockiges Fell hat, besteht das Risiko einer PPID-Erkrankung, auch Cushing genannt. Diese Krankheit kommt verstärkt bei älteren Pferden vor, kann aber medikamentös gut behandelt werden. Darüber hinaus ist eine zucker- und stärkearme Fütterung sehr wichtig, denn bei Cushing ist unter anderem der Kohlenhydratstoffwechsel bei Pferden gestört. Wähle daher ein zuckerarmes Raufutter, wie z.B. Pavo SpeediBeet. Kombiniere dies bei Bedarf mit einem zuckerarmen Kraftfutter, wie z.B. Pavo 18Plus.

Wird dein Pferd immer dünner, obwohl es gut frisst?

Wenn aus medizinischer Sicht mit deinem Pferd alles in Ordnung ist, es aber dennoch trotz ausreichend (Rau-)Futter nicht dicker wird, bietet sich die Zufütterung von Pavo FibreBeet an. Dies ist ein eiweiß- und ballaststoffreiches Raufutterprodukt zur Unterstützung von Pferden mit Konditionsrückstand.

Nimmt die Bemuskelung deines Pferdes ab, vor allem in der Oberlinie?

Ältere Pferde sind nicht mehr so leistungsfähig wie noch in jungen Jahren, haben aber dennoch einen hohen Bedarf an essentiellen Aminosäuren. Ein eingeschränktes Training sowie eine nicht ausreichende Aufnahme von hochwertigen Eiweißen können zu erhöhtem Muskelabbau führen. In diesem Fall kann die Zufütterung eines eiweißreichen Raufutters, wie z.B. Pavo FibreBeet, in Kombination mit einem eiweißreichen Kraftfutter, wie z.B. Pavo 18Plus, sinnvoll sein.

Ist dein Pferd langsamer in seinen Bewegungen und Reaktionen als früher?

Dies ist ein ganz normaler Prozess des Älterwerdens und zunächst kein Grund zur Sorge. Ältere Pferde sind weniger leistungsfähig, benötigen deutlich längere Ruhe- und Erholungsphasen und auch die Knochen und Gelenke funktionieren nicht mehr so reibungslos wie noch in jungen Jahren. Sorge dafür, dass dein Pferd immer genügend Bewegung hat sowie ausreichend Raufutter und Mineralien zu sich nimmt. Um die Vitalität deines Pferdes zu unterstützen, eignet sich Pavo HealthBoost als Ergänzungsfutter.

Trinkt und uriniert dein Pferd mehr als andere Pferde?

Die Stoffwechselprozesse können bei älteren Pferden in manchen Fällen langsamer oder nur eingeschränkt funktionieren. Hierdurch kann es dann möglicherweise zu Diabetes oder Nierenproblemen kommen. Kontaktiere in diesem Fall am besten deinen Tierarzt und kläre die Ursache genau ab.

Ergebnis

Es ist empfehlenswert, dass du deinem Pferd besondere Aufmerksamkeit schenkst. Du kannst nicht verhindern, dass dein Pferd älter wird. Aber du kannst Einfluss darauf nehmen, wie dein Pferd älter wird!
Dein Pferd zeigt noch keine sichtbaren Symptome des Älterwerdens. Allerdings haben Untersuchungen ergeben, dass sich der Nährstoffbedarf bei Pferden ab 18 Jahre verändert. Daher habe dein Pferd dennoch gut im Blick.

Häufig gestellte Fragen zur Fütterung von alten Pferden

Mein altes Pferd ist zu dünn, was kann ich tun?

Führe zunächst einen Raufutter-Schnelltest durch, um die Zusammensetzung und Qualität deines Raufutters richtig bestimmen zu können. Pferde müssen mindestens 1,5 % ihres Körpergewichts an Trockenmasse als Raufutter aufnehmen. Je nach Gewicht deines Pferdes ergibt dies dann sicherlich 10 kg pro Tag! Damit ein altes, dünnes Pferd an Gewicht zunehmen kann und Muskelabbau verhindert wird, muss der Eiweißgehalt im Raufutter relativ hoch sein. Ein altes Pferd, das zu dünn ist, sollte viel Zeit auf der Weide verbringen. Frisches Gras hat nämlich einen höheren Energie- und Eiweißgehalt als getrocknetes Raufutter.

Auch der Stoffwechsel von alten Pferden arbeitet weniger effizient. Du kannst dein Pferd unterstützen, indem du ihm ein leicht verdauliches Futter anbietest. Expandierte Pellets und Müslisorten mit einem hohen Anteil an gepufften Inhaltsstoffen sind aufgrund ihres Herstellungsprozesses sehr leicht verdaulich. Das schmackhafte Müsli Pavo 18Plus wurde speziell für ältere Pferde entwickelt und berücksichtigt vollständig ihren veränderten Nährstoffbedarf.

Alte Pferde mit Zahnproblemen können ihr Raufutter weniger gut aufnehmen. In diesem Fall ist die Zufütterung von (eingeweichten) Raufutterersatzprodukten essentiell wichtig, um den Bedarf an lebenswichtigen Raufasern zu decken. Hierzu eignen sich z.B. Pavo FibreNuggets, Pavo SpeediBeet und Pavo FibreBeet.

Ab wann sollte ich Pavo 18Plus füttern?

Untersuchungen haben ergeben, dass sich der Nährstoffbedarf bei Pferden ab dem 18. Lebensjahr verändert. Solange dein Pferd in einem guten Zustand ist, brauchst du dir keine Sorgen machen. Sollte dein altes Pferd aber Gewicht verlieren, solltest du über die Fütterung eines speziellen Seniorenfutters, wie Pavo 18Plus, nachdenken.

Da vor allem ältere Pferde häufig Probleme mit den Zähnen haben, verschlechtert sich die Futteraufnahme. Auch der Stoffwechsel von alten Pferden arbeitet weniger effizient. Dadurch können Raufasern dann nicht mehr so gut verwertet werden. Um Muskelabbau zu verhindern, ist extra Eiweiß in der Fütterung von alten Pferden sehr wichtig. Ältere Pferde haben außerdem einen geringeren Bedarf an Calcium, benötigen dafür aber mehr Phosphor, Zink, Kupfer, Selen und Vitamine. Pavo 18Plus ist genau auf diese veränderten Nährstoffbedürfnisse alter Pferde abgestimmt.

Cushing (auch PPID genannt) ist eine typische Stoffwechselerkrankung, die besonders bei alten Pferden auftritt. Ungefähr 25 % aller alten Pferde entwickeln PPID. Hierbei ist vor allem der Zuckerstoffwechsel gestört. Daher ist es ratsam, den Zuckergehalt in der Fütterung von erkrankten alten Pferden drastisch zu reduzieren. Bei Pavo 18Plus ist unter anderem auch der Zucker- und Stärkegehalt an den Bedarf älterer Pferde angepasst.

Nimmt mein Pferd trotz schlechtem Gebiss ausreichend Nährstoffe auf?

Wenn das Futter aufgrund schlechter Zähne nicht ausreichend zerkaut werden kann, wird die Oberfläche nicht vergrößert. Die Enzyme im Magen-Darmkanal können das Futter dann weniger gut zersetzen, so dass die Nährstoffe nicht oder nur teilweise vom Körper aufgenommen werden können.

Pferde mit schlechtem Gebiss haben insbesondere mit langstängeligem Raufutter Probleme. Daher ist es empfehlenswert, deinem Pferd entweder kurz gehäckseltes Raufutter oder sogar Raufutterersatzprodukte, die eingeweicht verfüttert werden können, anzubieten. Unsere Pavo Raufutterersatzprodukte sind leicht verdaulich und sorgen für eine ausreichende Aufnahme von Raufasern und Ballaststoffen.

Berücksichtige bei der Auswahl des richtigen Kraftfutters für dein altes Pferd, dass manche Kraftfuttersorten die Kautätigkeit extra stimulieren. Diese strukturreichen Sorten sind für Pferde mit schlechten Zähnen weniger geeignet. Das richtige Futter sollte vorrangig reich an leicht verdaulichen Inhaltsstoffen sein, wie z.B. Pavo 18Plus. Dieses schmackhafte Müsli für Senioren enthält viele leicht verdauliche Rohfasern und kann sowohl trocken als auch eingeweicht gefüttert werden.

Was kann ich tun, wenn mein altes Pferd gar nicht mehr kauen kann?

Wenn dein Pferd gar nicht mehr kauen kann, eignen sich am besten eingeweichte Produkte. Hierdurch kannst du verhindern, dass dein Pferd einen Nährstoffmangel erleidet oder sogar verhungert. Da Raufutter für Pferde lebensnotwenig ist, hat Pavo eine Vielzahl an Raufutterersatzprodukten entwickelt, die eingeweicht gefüttert werden können. Hierzu gehören:

  • Pavo FibreNuggets: strukturreiche Heucobs aus 100 % Alpenweidegras, die zusätzlich eine Mischung aus über 60 verschiedenen Gräsern und Kräutern enthalten.
  • Pavo SpeediBeet: entzuckerte, zusatzstofffreie Rübenschnitzel. Sie sind zudem melasse- und stärkefrei und haben einen niedrigen Zuckergehalt von nur 5 %.
  • Pavo FibreBeet: entzuckerte Rübenschnitzel (SpeediBeet), angereichert mit Eiweißen aus Luzerne und leicht verdaulichen Rohfasern aus Sojaschalen.

Sollte dein Pferd zusätzlich ein Kraftfutter benötigen, dann füttere ihm Pavo 18Plus in eingeweichter Form.

Mein altes Pferd ist zu dick, muss ich dennoch ein Seniorenfutter füttern?

Wenn dein altes Pferd zu dick ist, ist es nicht ratsam zusätzlich zum Raufutter ein Kraftfutter zu füttern. Übergewicht kann bei deinem Pferd zu vielen gesundheitlichen Problemen führen, wie z.B. Diabetes, Hufrehe, Equine Metabol Syndrom (EMS), PPID (Cushing), Hyperlipidemie, gutartige Tumore, abweichende Thermoregulation und Arthrose.

Lass als erstes dein Raufutter testen. Pferde, die zu dick sind, benötigen ein energieärmeres Raufutter. Dennoch ist es wichtig, dass der Eiweißgehalt nicht zu niedrig ist, um Muskelabbau zu verhindern. Der Eiweißbedarf kann dann eventuell durch die Zufütterung einer kleinen Menge an Pavo 18Plus gedeckt werden. Füttere deinem Pferd außerdem ein vollwertiges Mineralfutter, damit es ausreichend Vitamine und Mineralstoffe aufnimmt.

Pferdefutter speziell für ältere Pferde

Tipp: Pavo 18Plus kann ideal mit unseren Raufutterersatzprodukten kombiniert werden.

Du möchtest mehr über gesundes Raufuttermanagement wissen? Downloade jetzt unser gratis Raufutterhandbuch!

Du weißt bereits, wie wichtig gutes Raufutter für dein altes Pferd ist, aber möchtest dein Raufuttermanagement weiter optimieren? Dann lade hier das kostenlose Raufutter Handbuch herunter und erfahre, wie Raufutter dein altes Pferd gesund hält!

Jetzt Handbuch downloaden!

Nach dem Lesen weißt du:

  • Wie die durchschnittliche Qualität von Raufutter für Pferde ist.
  • Wie du bei älteren Pferden eine ausreichende Raufutteraufnahme sicherstellen kannst.
  • Welche Dos und Don'ts du auf dem Gebiet des (Rau-)Futtermanagements kennen solltest.